Der Verein
Ohretalbahn e.V.
Vorstans-GruppenbildDer Verein wurde am 20.02.2008 in Brome durch 20 Gründungsmitglieder ins Leben gerufen. Die Gemeinnützigkeit ist durch das Finanzamt Gifhorn festgestellt. Der Verein wird im Vereinsregister des Amtsgerichtes Braunschweig geführt.

Der Verein hat zum Ziel, zunächst die Bahntrasse Radenbeck bis Rühen als Teilstück der OHE-Strecke Wittingen-Brome-Rühen (Ohretalbahn, Strecke der Osthannoverschen Eisenbahn) für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zu erhalten. Zunächst wird nach der Erstellung einer Machbarkeitsstudie ein Eisenbahninfrastrukturunternehmen beauftragt, die verkehrlichen und betriebswirtschaftlichen Erfordernisse zu entwickeln. Dabei wird ein vierstufiges Konzept verfolgt:

Stufe I: Wiederherstellung der Strecke und Aufnahme eines touristischen Verkehrs
Stufe II: Aufnahme des SchienenPersonenNahVerkehrs (SPNV)
Stufe III: Aufnahme des Güterverkehrs
Stufe IV: Fortführung der Strecke bis nach Wolfsburg durch eine Neubaustrecke


Damit entsteht eine Bahnverbindung zu den schon bestehenden Bahnanschlusspunkten Wittingen und Wolfsburg. Der Verein verfolgt damit keine eigenen betriebswirtschaftlichen Zwecke.
 
Zweck des Vereines

Der Zweck des Vereines wird durch folgende Maßnahmen erreicht:

  • Tagungen mit Vertretern der an der Strecke liegenden Gebietseinheiten
  • Abhaltung von Seminaren, speziell auch für Jugendliche, über eine zu ändernde Verkehrspolitik
  • Anschub einer Machbarkeitsstudie für die Wiederbelebung der Bahnstrecke
  • Mitarbeit bei Verkehrsverbänden, deren Ziele mit dem Zweck des Fördervereins Ohretalbahn übereinstimmen
  • Mithilfe bei der Gründung einer Betriebsgesellschaft
  • Einrichtung eines Naturlehrpfades entlang eines Teilstückes der Bahntrasse
 
Betätigungsfelder
Betätigungsfelder
 
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
 


Wetter

Das Wetter heute

Auf einen Blick...

Besucherzähler

Woche94
Monat1812
Gesamt82163

Umfrage

Die Erhaltung der Bahnstrecke Wittingen-Brome-Rühen als Option für die Zukunft
 
Förderverein Ohretalbahn e.V.